Aus- und Weiterbildung

Eine fundierte Aus- und Weiterbildung ist die Voraussetzung für eine sichere Zukunft und der Garant für einen langfristigen Arbeitsplatz.

Im Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe arbeiten 538.000 Menschen in fast 50.000 Kfz-Betrieben und Autohäusern, darunter ca. 100.000 Auszubildende in den technischen und kaufmännischen Kfz-Berufen.

Auch im Aus- und Weiterbildungsbereich finden Sie jederzeit Hilfe bei Ihrer Kfz-Innung! Bei Fragen nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

info@kfz-innung-hanau-schluechtern.de

www.autoberufe.de/fuer-schueler/perspketiven/karrieregrafik.html

 

 

 

 

 

 

Berufeparours in Bruchköbel, Heinrich-Böll- Schule

 

 

Berufeparours in Hanau, Otto-Hahn-Schule

 

 

Berufeparours im Berufstechnologiezentrum Hanau

 

 

Berufstechnologiezentrum Hanau, Ausbildungsmeister Erhard Gleiß bei der Ausbildung

 

 

Moritz Meißner, Hessen bester KFZ Mechatroniker 2017

Autohaus Staaf in Nidderau

 

Ludwig-Geißler-Schule Hanau  25.01.2019

 Prüfung geschafft: Jasmin, Fabienne, Zelin, Ann-Kathleen und Hanna haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen (von links). Foto: Nicolas Obst, Hanauer Anzeiger

Von 44 Prüflingen, fünf Frauen die es alle geschafft haben Ihre Gesellenprüfung zubestehen.

41 Prüflinge haben die Gesellenprüfung zum KFZ-Mechatroniker bestanden, außerordenlich gut.

Ausbildung

Berufsschule

 

Der Berufsschulunterricht ist zentraler Bestandteil der Berufsausbildung im

Handwerk - schließlich wird hier das für jede Berufspraxis unerlässliche

theoretische Wissen vermittelt. Grundlage des Berufsschulunterrichts sind

einheitliche Rahmenlehrpläne, die mit dem jeweiligen Fachverband auf die

Ausbildungsordnung abgestimmt werden.

 

Ausbildungsbetrieb und Berufsschule sind Partner im dualen System,

die den Ausbildungserfolg nur gemeinsam – im arbeitsteiligen

Zusammenwirken – leisten können. Der Ausbildungsbetrieb

meldet seinen Auszubildenden bei der Berufsschule an.

Die zuständige Berufsschule für das KFZ-Gwerbe in unserem Bezirk der

KFZ-Innung Hanau Schlüchtern ist die ludwig-geißler-schule  in Hanau

www.ludwig-geissler-schule.de

 

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung  (ÜLU)

 

Die in der Ausbildungsordnung vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte erfordern

zum Teil eine systematische Vermittlung in einer produktionsunabhängingen

Lernwerkstatt, über die Handwerksbetriebe in der Regel aus Kosten-

und Kapazitätsgründen nicht verfügen. Die überbetriebliche Ausbildung verfolgt

im wesentlichen drei Ziele: Vertiefung und Systematisierung der beruflichen

Grundbildung Ergänzung und Sicherung eines einheitlich hohen Niveaus durch

Ausgleich von innerbetrieblicher Spezialisierung Anpassung der Berufsqualifikation

an die aktuelle technologische Entwicklung Der Ausbildungsbetrieb ist gem.

§ 15 BBiG gesetzlich verpflichtet, den Lehrling für die Teilnahme an den

vorgeschriebenen ÜLU-Kursen freizustellen.

Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung findet im Berufbildungs-und Technologiezentrum (BTZ)

in der Martin-Luther-King-Straße 1 , in Hanau statt.

www.kh-hanau.de

 

Berufsausbildungsvertrag

 

Sie haben einen Lehrling den Sie gerne ausbilden möchten und benötigen

noch einen Berufsausbildungsvertrag? Das ist kein Problem.

Einen Berufsausbildungsvertrag zum online ausfüllen finden Sie direkt bei der Handwerkskammer Wiesbadenauf der Homepage.                                        

www.hwk-wiesbaden.de/44 

Als alternative können Sie bei uns einen Berufsausbildungsvertrag

auch anfordern. Wir senden Ihnen diesen gerne per E-Mail bzw. per Post zu.

Sollten Sie Fragen zum Ausfüllen des Vertrages haben, so stehen wir Ihnen

als Innung gerne zur Verfügung.

Telefon : 06051-9775656

 

Ausbildungsnachweis (Berichtsheft)

 

Der Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) ist ein wichtiges Dokument für alle an

der Ausbildung Beteiligten. Er soll sicherstellen, dass der zeitliche und sachliche

Ablauf der Berufsausbildung für alle Beteiligten in möglichst einfacher Form

nachvollziehbar gemacht wird. Der Ausbildungsnachweis dient bei Streitfällen

über die Ordnungsgemäßheit der Ausbildung außerdem als Nachweis über die

tatsächlich erfolgte Ausbildung.

 

Der Ausbildungsbetrieb muss seinem Lehrling die Ausbildungsnachweise

kostenlos zur Verfügung stellen (§ 14 Abs. 1 Nr. 3 BBiG). Die

Ausbildungsnachweise für das Kfz-Gewerbe (autofachmann / autokaufmann)

sind über den Vogel Buchverlag in Würzburg zu beziehen.

Kontakt zum Vogel-Verlag

Vogel Business Media

GmbH & CO. KG

Max-Planck-Straße 7-9

97082 Würzburg

E-Mail : info@kfzbetrieb.de

Homepage:www.kfz-betrieb.vogel.de

Weiterbildung

Jede Entwicklung im High-Tech-Bereich des Automobils erfordert auch die

ständige berufliche Weiterbildung sowohl für den kaufmännischen als auch für

den technischen Mitarbeiter.

Die permanente Entwicklung unter den Aspekten Leistung, Komfort, Sicherheit

und Umweltschutz beansprucht ein hohes Maß an Einsatz und Fachwissen.

In verschiedenen Weiterbildungsinstituten, Akademien oder Fachhochschulen,

aber auch über die Handwerkskammern und die Bundesfachschule für

Betriebswirtschaft im Kfz-Gewerbe (BFC) kann man sich nach dem Abschluss

der Ausbildung bzw. nach der Meisterprüfung umfangreich fortbilden.

Darüber hinaus unterstützt die fabrikatsinterne Weiterbildung in den

Kundendienstschulen und Trainingsinstituten der Automobilhersteller und

Importeure die Mitarbeiter und Führungskräfte in hohem Maße.

Hier finden Sie Weiterbildungsmöglichkeiten / Seminare im Kfz-Bereich:

 www.autoberufe.de/weiterbildung/index.html

 www.kfz-hessen.de/mitglieder/personal-bildung/weiterbildungseinrichtungen.html

 www.hwk-wiesbaden.de/artikel/unsere-weiterbildungsangebote-44

 www.kh-hanau.de/ausbildung-beruf/btz-html

Förderprogramm Hessen für Ausbildungsplätze